Mittwoch, 10. November 2010

Stankt Martin


Heute gehen bei uns wieder viele kleine und auch größere Sänger um, denn es ist Martinssingen. Es ist einfach herrlich wie die Kiddis vor der Haustüre stehen und singen...die einen ganz verschämt und die anderen aus vollem Halse. Tüten werden aufgehalten und Kinderaugen strahlen, wenn eine Süßigkeit darin verschwindet. Im Hintergrund die Mütter und / oder Väter, damit die Kids unbeschadet durch den Abend laufen und singen können.
Das erinnert mich immer an meine eigene Kindheit, wie wir von Haus zu Haus gezogen sind und mit Inbrunst unsere Lieder gesungen haben. Oft gab es lose Kekse, die dann zu Hause beim Auspacken der Schätze zu Krümeln zerbröselt waren,  Obst und Schalen voller Bonbons, die bis zum Nikolaustag reichen mussten.

Ist bei euch heute auch Martinssingen, oder gehen die Kinder bei euch am Nikolaustag von Haus zu Haus?

LG
Biggi

Kommentare:

  1. Bei uns hier oben hat der Martinstag keine große Bedeutung. Unser traditionelles Rummelpott-Laufen hat sich inzwischen ziemlich auf Halloween verlagert... Wir drücken dann mal die Daumen/Pfoten, dass Deine Vorräte dem Ansturm standhalten können *grins*

    Liebe Grüße
    Flutterby, Birgit und die BiWuBären

    AntwortenLöschen
  2. Ist nicht erst morgen am 11.11. Martinstag?
    Also hier in HH gehen keine Kinder rum zum singen.
    Ich kenne es am 06.01.hl. drei Könige, da gehen die Sternsinger um.
    Und zumSüßigkeiten sammeln waren hier die Kids an Halloween tätig;-)
    Wünsche viel Spaß
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hi Biggi,

    ne, hier ist es auch nicht üblich, dass die Kids bei St. Martin singen gehen.
    Halloween und Fasching. Das reicht auch....
    Ich wünsche euch aber natürlich viel Spaß.
    Vor allem, wenn da so schöne Kindheitserinnerungen hervor kommen!

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  4. Ich war eben mit Jette los zum Singen. Sie singt ja ohnehin so gerne. Leider war es nass-kalt, aber die kleine Maus hat sich gefreut.

    LG
    Sandra

    PS: Ich kenne es aus Köln auch, am 11.11 loszuziehen - und mit Laterne. Das macht hier ausser Jette keiner....

    AntwortenLöschen
  5. So ,jetzt wird wohl niemand mehr kommen. Trotz des Dauerregens und der starken Windes waren viele Kinder bei uns und ich mußte die Schüssel sogar nachfüllen.
    Bei uns war das Singen immer am 10.11.. In Minden (Kreisstadt) gibt es das Nikolaussingen.
    So unterschiedlich kann es sein.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Birgit,
    bei uns in Hamburg gehen die Kinder an Silvester und singen
    Rummel, Rummel, Roken,
    giv mi'n Appelkooken,
    loot mi nich to lange stohn,
    denn ik mutt noch wieder gohn.

    Een Hus wieder
    wohnt de Snieder,
    Een Hus achter
    wohnt de Slachter,
    Een Hus wiederan,
    wohnt de Wiehnachtsmann.

    Rummel, Rummel, Rusch,
    de Nigger sitt in'n Busch,
    giv mi 'n lütjen Appelkooken
    oder eene Wust.
    Is de Wust to kleen,
    givst mi twee för een.

    Meist wird aber nur der 1. Absatz gesungen, denn die meisten Kinder können kein Platt......traurig

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  7. An silvester singen kenne kannte ich noch nicht.
    Ein sehr schönes Lied, ja leider stirbt das Platt langsam aus. Bei uns auf den Dörfern wird noch Platt gesprochen, aber auch nur die älteren Leute.
    Die Kids singen bei uns meistens Laterne, Laterne. Wir haben früher auch ein Lied auf Platt gesungen:

    Sünne matten, Jauersmann,
    wer uns wat vertellen kann,
    vom Appel und ne Beern.

    Junge Fru, alte Fru (oder: sei so jut)
    lat us nich so lange staan,
    wir müsset noch nach Kölle gaan.
    Kölle is ne grote Stadt,
    sie so ville Hüser hat.

    Ob jetzt alles richtig geschrieben ist weiß ich nicht.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, ich freue mich über jeden Kommentar den ihr schreibt. Damit auch anonyme Besucher schreiben können habe ich die Sicherheitsabfrage aktiviert....