Mittwoch, 16. Mai 2012

Freies Maschinenquilten und die 2. Graziella

Gestern Abend war ich wieder zum Nähkurs. Ich möchte das freie Maschinenquilten lernen.
Dafür muß die Nähma umgestellt werden, bzw. der Transporteur wird versenkt und der Stopffuß wird eingesetzt. Gummihandschuhe an, damit rutscht der Stoff nicht unter den Händen weg.
Zuerst natürlich nur auf einen Probestück...

Der Stoff wird mit den Händen in alle Richtungen bewegt. Ganz schön schwierig, die schon gequilteten Linien wieder zu treffen, besonders beim hellen Garn.



Hier könnt ihr mehr erkennen.

Jetzt werde ich zu Hause noch ein wenig üben und in zwei Wochen beim nächsten Kurs werde ich einen Kissenbezug quilten.


Im Moment sortiere ich so nach und nach alle Schränke und Schubladen durch und Abends vor dem Fernsehe bin ich am Häkeln oder Stricken. so ist auch die zweite Graziella nach der Anleitung von Hildes Strickstübli fertig geworden.

Diesmal aus hellbraun milliertem Garn.

LG
Biggi

Kommentare:

  1. Was es alles gibt - freies Maschinenquilten! Bloggen ist schon was Tolles, wenn man zuschauen kann, was begabte Menschen so alles treiben... ;O)

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht doch gut aus, die Markierunge werden aufgezeichnet und dann abgesteppt? Auch bei den Rundungen?

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ach, und das Tuch schaut auch klasse aus, ich komme mit meinem Tuch nur langsam weiter :(

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön.

    @Sandra
    Du kannst mit einem "Verschwindestift" (weiß jetzt nicht wie der heißt, jedenfalls verschwindet da der Strich nach einer Zeit) Linien vorzeichnen und die nach nähen. Ich habe jetzt alles frei Hand gequiltet, auch die Rundungen. Das Schwierige dabei ist, das du den Stoff nicht unter der Maschine drehst, sondern nur in die verschiedenen Richtungen langsam bewegst.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Das stelle ich mir ziemlich schwierig vor. Schön sieht es aber aus. Das Tuch ist auch schön und erfüllt bei diesem "tollen" Wetter bestimmt seinen Zweck.

    Ein schönes, nicht so kaltes, langes Wochenende
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja toll aus!!! Kann man sich das so wie malen mit der Nähmachine vorstellen??? Stelle ich mir auch recht schwierig vor....aber das ergebnis ist total beeindruckend!!!
    Drücki Tine

    AntwortenLöschen
  7. Danke schön.

    @Tine
    Ja, das könnte man fast sagen und einfach ist es nicht, aber ich denke mit mehr Übung wird es immer besser.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen
  8. Als ich meine Maschine gekauft habe, hat mir der Verkäufer es auch gezeigt. Jetzt erinnere ich mich daran. Er konnte sogar frei Hand schreiben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow das Quilten ist der oberhammer, wie kann man nur so was schönes zaubern

      Löschen

Vielen Dank, ich freue mich über jeden Kommentar den ihr schreibt. Damit auch anonyme Besucher schreiben können habe ich die Sicherheitsabfrage aktiviert....